Mittwoch, 16. Januar 2013

Kennen Sie Blogowski?

Also nicht „den Blogowski“. Sondern, wenn schon, dann „die Blogowski“. Noch genauer: Die gibt’s im Plural. Blogowski – das ist ein Zusammenschluß im Netz und im Leben von Frauen aus dem Pott. Frauen, die bloggen.
 
Gestolpert bin ich über die Mädels, als der Blog HeimatPOTTential  zum „Besten Tagebuch-Blog 2012“ gekürt wurde. Beim Wühlen auf der preisgekrönten Seite stieß ich auf das Blogowski-Netzwerk. Selbstbeschreibung: „Pottsche Blogdamen, die mit Herz, Hirn und Spaß inne Backen nichts Geringeres als die Weltherrschaft anstreben.“
 
Da Männer ja bekanntlich furchtbar neugierig sind, habe ich Juliane „Juli“ Helmke (auf Twitter @heimatPOTT) frechweg angeschrieben und um ein aufklärendes Interview gebeten. Sie hat nicht nein gesagt.

Wie und warum ist Blogowski entstanden? Wieviel sind drin im Netzwerk?

Die Blogowskis habe ich im Mai 2012 gegründet. Damals habe ich mit Sack und Pack und mit meiner "Monster, Freaks und Helden" Bilderserie am Dortmunder Design Gipfel teilgenommen. Dort traf ich auf Fee. Fee bloggt auf www.feeistmeinname.de und sie hatte mich um ein kleines Interview gebeten. So saßen wir auf dem schönen Omma-Sofa, das ich extra mitgeschleppt hatte, um meinen Stand aufzuhübschen. Etwas später kam auch noch Anja von www.anja-piranja.blogspot.de vorbei. Und dann saßen wir dort auf dem Sofachen rum... Drei Bloggerinnen aus dem Ruhrpott... wie die Hühner auf der Stange. Und dann lag die Idee nahe: Ein Stammtisch für pottsche Bloggerinnen muss her! Mittlerweile zählt die Gruppe 28 Mitglieder - ein lustiger, wilder Haufen. Eine Übersicht über alle Blogowskis findet man hier.
 
Was macht ihr – nur Vernetzen? Oder auch Treffs?

Wir vernetzten UND treffen uns! Auf Facebook gibt es eine Blogowski-Gruppe, deren Inhalte nur für die Mitglieder einsehbar sind. Dort tauschen wir uns aus, suchen und geben Rat, teilen unsere Posts, albern herum, verabreden uns für größere und kleinere Ruhrpott-Touren und gehen Kooperationen ein.


Quelle: heimatPOTTential
Durch die gemeinsame Interessenlage (Fotografie, Bloggen, ein Hang zu einem schönen Leben im Allgemeinen und zu schönen Dingen und Orten im Besonderen und nicht zuletzt die Liebe zum Ruhrpott) sind Freundschaften entstanden, die über ein reguläres Netzwerken weit hinausgehen. Das ist natürlich das Krönchen auf unserer Gruppe.

Davon ab, dass sich auch in Kleingruppen gerne mal zwischendurch getroffen wird, steht ein monatlicher Stammtisch auf dem Blogowski-Programm. An jedem dritten Freitag im Monat treffen wir uns in wechselnden Restaurants im Ruhrgebiet. Und dann gibbet lecker Essen und viel zu quatschen.

Ziel ist die Weltregierung. Wann ist es soweit?
 
Das verraten wir nicht. Angenommen wir hätten die Weltherrschaft schon fast in der Tasche und würden das hinausposaunen...da würde doch Jan und Mann versuchen, uns in die Quere zu kommen. Eine Blogowski plant. Und schweigt.
Aber WENN es soweit ist, werden wir dies sicher auch über Facebook kommunizieren. Es kann also nicht schaden, unserer Blogowski-Fanpage zu folgen.

Wieso dürfen nur Mädchen mitmachen? Auch Jungs im Revier bloggen.
 
Ehrlich gesagt kann ich mich gar nicht erinnern, irgendwann einmal explizit gedacht zu haben: "Boah, abba mit ohne Jungs!". Das hat sich wohl einfach so entwickelt. Und mittlerweile ist daran wohl kaum noch zu rütteln. Letztlich stehen schnell Gepose, Flirts und Aufmerksamkeitsrangeleien im Raum, wenn Männer und Frauen sich irgendwo tummeln. Selbstverständlich tun Mann und Frau stets so, als ob das absolut nicht der Fall wäre. Pfff. Ist es wohl. Und somit isset schön, einen rangelfreien Raum zu haben, in dem keine "Männlein-Weiblein-Spannungen" zwischen irgendwelchen Zeilen stehen.

HeimatPOTTential hat sich schnell einen Namen gemacht, wurde von Bloggern prämiert. Du machst unglaublich viel. Was macht so'n Spaß daran?
 
Quelle: heimatPOTTential
Der Blog hält mich in Bewegung. Durch meinen Schichtdienst tendiere ich dazu, nach der Arbeit auf dem Sofa oder im Bett zu versacken. Auf lange Sicht macht das einsam und unglücklich. Somit ist mein Blog für mich ein schöner Ansporn. Ich freue mich, dass sich meine Leser mit mir freuen, wenn ein neuer Post online geht, in dem ich mal wieder durch den Pott stolpere. Aber um mich darüber freuen zu können, muss ich natürlich regelmäßig inne Pötte kommen.
 
Mittlerweile habe ich durch und auf meinen Ruhrpott-Touren so viele tolle Leute kennen gelernt, so schöne Kontakte geknüpft und so grandiose Locations erkundet, dass ich gar nicht mehr aufhören kann und will. Ich habe sogar einen regelrechten Zechen- und Haldenfetisch entwickelt! http://statigr.am/tag/zechenfetisch
 
Unterm Strich bin ich wohl ein recht extrovertierter Mensch mit großer Klappe und Hummeln im Hintern. Ich brauche kreativen Output. Und da ist heimatPOTTential die beste Spielwiese wo gibt :)



Kommentare:

  1. Wunderbar. Die Weltherrschaft liegt in greifbarer Nähe :)! Danke für dieses schöne Interview!

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Karlheinz, Danke für die netten Fragen. Das hat Spaß gemacht und ich freue mich, dass Du unsere Weltherrschaftsambitionen in die Welt hinausträgst. So muss datt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erhoffe mir natürlich weibliche Milde und irgendwelche Vorteile davon.. wenn es denn soweit ist.. ;o)

      Löschen
  3. Da schließe ich mich Fee an, ein schönes Interview - danke!

    AntwortenLöschen
  4. Tolles Interview! Gut dat der Rest vonne Welt nun auch mitbekommt dat wir die Weltherrschaft wollen ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch beiden für das tolle Interview.

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbares Interview mit wunderbarer Frau eines wunderbaren Netzwerkes!

    Blogowski-Grüße, Heidi

    AntwortenLöschen