Donnerstag, 8. Oktober 2015

Übrigens... dickes Lob von Funke

Poster vor der Funke-Zentrale
Foto: Karlheinz Stannies
Kein Funke Anstand! Die kleine Plakataktion des DJV NRW, über die ich hier kurz berichtet hatte (und vorher hier), ist einen Nachtrag wert. Sie wurde nicht nur von den Kolleginnen und Kollegen, sondern bis in die Chefränge der Funke-Mediengruppe hinein beachtet.

Die karikierten Herren Geschäftsführer Michael Wüller und Manfred Braun gingen sogar in ihrer üblichen Freitagsmail an die Mitarbeiter darauf ein. Wobei sie allerdings den eigentlichen Vorwurf in Sachen Sozialplan gar nicht erst erwähnten; sie betonten, man habe wohl inzwischen für "nahezu alle" Betroffenen am für Berlin geschlossenen Essener Zentraltisch eine Lösung gefunden. Was einerseits gut und andererseits ja wohl auch oder eher der Hartnäckigkeit der Betriebsräte zuzuschreiben ist (die in der Dankes-Aufzählung anscheinend in der Eile vergessen wurden). Ist doch ein kleiner Funke Anstand vorhanden? Das wird, soweit ich weiß, das nächste JOURNAL des DJV NRW fragen. Mit der Feststellung in der Unterzeile: Nach Monaten der Konfrontation zeige man sich "erstmals bemüht". In guten Zeugnissen wird zwar anders formuliert, aber immerhin.

D
ie Plakat-Aktion selbst empfanden Wüller und Braun übrigens als "Empörungsritual der siebziger Jahre". Nunja, damals wäre allerdings eine solche Empörung angesichts einer ganz anderen Wertschätzung von Mitarbeiterführung und Journalismus kaum nötig gewesen. Immerhin erklärten sie noch: "Die Zeichnung von uns beiden fanden wir aber gar nicht mal schlecht" - und übernahmen den entsprechenden Karikatur-Ausschnitt in die Freitagsmail. Wenn das mal kein Lob ist! Ich nehme noch Aufträge entgegen, meine Herren...
***
Karikatur: Karlheinz Stannies
Übrigens, Abteilung Selbstlob, fand ich meine Strich-Köpfe von Christian Nienhaus und Bodo Bombach damals auch ganz gut gelungen. Damals, nachdem sie aus angeblicher Not das Modell WAZ (journalistisch eigenständige Zeitungen nebeneinander) aushöhlten, Hunderte von Journalisten-Jobs abbauten, dutzendfach Redaktionen schlossen und aus der Westfälischen Rundschau eine Zombie-Zeitung machten. Später wurden die beiden vom Sockel gestoßen, natürlich nicht ohne viel Lobpreisung. Ich schmunzele heute noch über copy and paste - und werde die gelungenen Köpfe von Braun und Wüller womöglich auch nochmal brauchen...


Karikatur: Karlheinz Stannies

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen