Donnerstag, 11. April 2013

Querlegen für lokale Meinungsvielfalt

Nein zu journalistischen Mogelpackungen! Ja zur lokalen Presse- und Meinungsvielfalt.

Treffpunkt: 11.30 Uhr am Rathaus. Die Gewerkschaften DJV und dju rufen am Samstag (13.4.) zu einer Protestaktion in Recklinghausen auf. Dort will die Funke-Gruppe, der auch mit neuem Namen (früher WAZ-Gruppe) nicht mehr als die Vernichtung von Arbeitsplätzen einfällt, die WAZ-Redaktion Unser Vest dicht machen. Betroffen: neun Redakteurinnen und Redakteure, einige Freie und zwei Sekretärinnen.

Dutzende Lokalredaktionen dicht,
Hunderte Jobs vernichtet. Sie
gibt keine Ruhe: die WAZ-Axt am
Lokalen.
Karikatur: Karlheinz Stannies
Wie bei der Westfälischen Rundschau (alle Redaktionen dicht) plant die Funke-Gruppe auch für den Kreis Recklinghausen eine Mogelpackung: Die WAZ-Lokalausgabe erscheint weiter - aber mit den lokalen Inhalten vom Erzkonkurrenten, dem Medienhaus Bauer. Sprich: In den meisten Städten des Kreises gibt es danach nur noch eine Print-Berichterstattung, nur noch eine Print-Meinung.

Foto: Archiv Medienmoral
 Gegen den Abbau von Arbeitsplätzen und Vielfalt wollen sich Journalistinnen und Journalisten am Samstag buchstäblich "querlegen". Vor der WAZ und in der Altstadt.

Die WAZ-Regionalredaktion Unser Vest wurde vor sieben Jahren eingerichtet, als im Kreis Recklinghausen sieben Lokalredaktionen geschlossen wurden. Dies wurde, wie bei den Geschäftsführern und sogar auch Mitgliedern der Chefredaktion üblich, als Qualitätssteigerung "verkauft". Die Beschränkung auf angeblich beste Geschichten aus den jeweiligen Städten sei Journalismus der Zukunft. Dieses Augenwischerei-Konzept ging - trotz allen Einsatzes der Kolleginnen und Kollegen - voll in die Hose: Viele Leserinnen und Leser sprangen ab, sie wollen halt gute und ausführliche lokale Berichterstattung, nicht nur Häppchen oder Abgehobenes.

Eine der wenigen (wenn auch absehbar falschen) Ideen - endgültig gescheitert. Ein paar Jahre durfte die Ausgabe Unser Vest überleben, wohl um nicht vor der im Kreis Recklinghausen übermächtigen Bauer-Konkurrenz einzuknicken, aber auch um einige hochrangige Gesichter zu wahren. Inzwischen ist den Verantwortlichen in der Funke-Gruppe auch dies völlig egal. Nur noch Rendite zählt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen