Mittwoch, 14. Januar 2015

Die zeichnen ja immer noch!

 
Der Prophet weint mitleidig, bekennt sich zur angegriffenen Meinungsfreiheit - und darüber steht: Alles vergeben. So sieht die erste Titelseite des Satiremagazins Charlie Hebdo nach dem mörderischen Anschlag aus. Ein starkes Signal: Wir lassen uns nicht unterkriegen - die Freiheit des Geistes siegt. Viele Karikaturisten rund um die Welt machten dies in ihren Zeichnungen deutlich. Der Düsseldorfer Karikaturist Berndt A. Skott zeichnete jetzt einen Terroristen mit Blut an den Händen, der entgeistert feststellen muss: Die zeichnen ja immer noch - bei Allah. Proudly presented:

Karikatur: Berndt A. Skott

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen