Donnerstag, 4. Dezember 2014

Nur guter Journalismus zählt - egal wo

Brauchen Blogger journalistische Kompetenzen? Mit dieser leicht provokativen Fragestellung hatten das Journalistenzentrum Haus Busch und der DJV NRW zwei Dutzend Blogger nach Hagen gelockt. Ein Abend, der sich lohnte.

Fragen ohne Ende. Aber auch Antworten? Der Blogger-
Treff in Hagen soll weitergeführt werden. Foto: @alexpresse
Schnell war klar: Jeder Jeck ist anders. Jeder Blogger hat eigene Kompetenzen, Hintergründe, Möglichkeiten, Absichten, Ziele. Genauso deutlich wurde: Ja, journalistische Kompetenzen wären wirklich wünschenswert für alle. Vor allem aber: Journalistische Qualität ist letztlich das einzige, was zählt - egal ob im Blog, in der Zeitung, bei Radio oder Fernsehen.

Der Kanal ist zweitrangig, ebenso wer mit welcher Vor- und Ausbildung die geforderte Qualität liefert. Zwei Erkenntnisse aus der Diskussion: Nicht jeder Journalist ist ein guter Blogger. Aber auch nicht jeder Blogger ist ein guter Journalist. Und: Manchmal sind gute Blogger, weil sie für ihr Thema brennen, besser als Profis, die in ihren ausgedünnten Redaktionen frustriert und verunsichert Fließbandarbeit abliefern müssen.

Schnell wurde an diesem Abend allerdings auch deutlich, dass Blogger neben den oftmals ja schon vorhandenen journalistischen Werkzeugen ebenso großen Bedarf an anderen Dingen haben, wie etwa: Beratung in Rechtsfragen, Netz-Wissen zu Technik und Reichweiten-Ausbau oder auch Erfahrungsaustausch über Finanzierungsmöglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Haus Busch will das Blogger-Treffen fortsetzen. Schon bei der nächsten Zusammenkunft soll dann über die Gespräche und das Vernetzen hinaus auch praktischer Nutzwert angeboten werden.

***
Die Macher des Blogs Fit für Journalismus haben den Bloggertag in Haus Busch per Storify und Storyteller zusammengefasst. Fotos von Frank Sonnenberg gibt's hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen