Freitag, 25. Juli 2014

Mammons schnöde Bauernopfer

Solche Stammtische der Ehemaligen gibt’s ja jetzt öfter. Zum Kontakthalten und Wundenlecken. Auch hier saßen knapp 300 Berufsjahre journalistischer Erfahrung rund um den Tisch – ungefähr 100 Jahre vor dem Rentenbeginn.

Klaus klopfte ans Glas: „Hiermit eröffne ich die Sitzung des Stammtischs Zum Alten Eisen. Einziger Tagesordnungspunkt: Umbenennung.“

Alle fanden altes Eisen nämlich blöd: „Klingt so nutzlos“. Dabei waren sie noch fit und fähig, auch für Zukunftszeugs. Nix „Generation groggy“, nur halt zu früh gefeuert. In der Diskussion lag lange „Mammons schnöde Bauernopfer“ vorn. Verheizte Haudegen, Verschenkte Chancen, Olle Durchblicker, Fired Oldies – nichts fand letztlich Gnade.

Mist“, stöhnte Dieter zwischendurch, „die noch drin sind im Laden, finden leichter Club-Namen.“ Petra prustete, gerade so schön in Fahrt: „Chefredaktion – die Macht der Leitenden Reichen.“ Hobby-Satiriker Peter kicherte: „Newsdesk – der Club der großen Dichter?“ Chef-Zyniker Klaus grinste: „Nee. Ritter der Schwafelrunde.“

Noch lange wurden neue Namen für den Stammtisch vorgeschlagen und verworfen. Dann hatte man endlich einen gefunden. Klaus klopfte erneut ans Glas: „Okay, dann heißen wir jetzt: Vergeudete Kompetenz.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen