Dienstag, 19. März 2013

Karikaturist Skott: Mit 70 noch was Neues

Berndt A. Skott - so wie
er sich selbst zeichnete
Man sieht es ihm wirklich nicht an: Berndt A. Skott, einer der besten Karikaturisten Deutschlands, wurde Ende Februar 70. Die fiftyfifty-Galerie in Düsseldorf, Jägerstraße 15 (Ellern) ehrt ihn und sein zeichnerisches Lebenswerk mit einer Ausstellung. Die Eröffnung von "Mit spitzer Feder - Karikaturen aus über 20 Jahren" findet am 12. April ab 19 Uhr statt.

Seien Sie dabei, es lohnt sich. Man sieht nicht nur jede Menge gezeichnete Kommentare (und erinnert sich dabei an deutsche und Welt-Geschichte), man kann Karikaturen auch günstig erstehen - für einen guten Zweck. Außerdem kann man dem Künstler beim Karikieren zusehen - und sogar einer Premiere beiwohnen. Skott, der 70-jährige, hat nämlich was Neues.

Das verrate ich am Ende. Vorher aber noch drei wichtige Informationen zum bärtigen Berndt, die man kennen muss.

Erstens: Ist es Ihnen aufgefallen? 70 Jahre alt geworden, Ausstellung zum Lebenswerk, aber Gestricheltes aus "nur" über 20 Jahren? Klingt komisch, aber: Als Karikaturist war Skott ein Spätzünder. Der gebürtige Ostpreuße bekritzelte zwar schon in frühester Jugend jeden Papierfetzen, wie er in seiner Vita zugibt. Aber die erste Karikatur verkaufte der 70-jährige Düsseldorfer tatsächlich erst 1991, vor 22 Jahren. Vorher war er Maurer, Kaminbauer, Werbeleiter, Kleinverleger, Interieur-Designer.

Zweitens: Und wieso ist die Ausstellung in der fiftyfifty-Galerie? Fiftyfifty ist die Obachlosenhilfe-Initiative in Düsseldorf. Berndt A. Skott unterstützt sie seit Jahren. Er zeichnet kostenlos für das Straßenmagazin fiftyfifty - wie auch für die Obdachlosen-Zeitungen Bodo (Dortmund) und Trott-war (Stuttgart). In der Düsseldorfer fiftyfifty-Galerie bieten die tollsten Künstler ihre Werke zum Kauf an, freitags sogar per Auktion. Werke, die sie gestiftet haben. Der Erlös geht an die Obdachlosenhilfe. Auch Skott spendiert Zeichnungen.

Drittens: Skott ist Initiator und Mitherausgeber von "Deutschkunde - Karikaturen gegen rechte Gewalt" (im Verlag der fiftyfifty-Edition, 17 Euro im fiftyfifty-Shop). Skott wollte ein Zeichen setzen gegen Rechtsextremismus und bat seine Kolleginnen und Kollegen um Unterstützung. Alle machten mit. Inzwischen gibt es zwei Karikaturenbände - und eine Wanderausstellung in dreifacher Ausfertigung, die Schulen kostenfrei für Unterrichtsprojekte anfordern können (Details hier).

Okay, und was ist nun das Neue, die Premiere, die Skott zur Ausstellungseröffnung angekündigt hat? Er hat mir nur das verraten: Seine Karikaturen werden sich bewegen. Skott, 70 Jahre jung, will seine allerersten Animations-Clips, die mit Hilfe eines Filmexperten entstanden, vorstellen.

Zumal ich weiß, dass er mal mit einer bewegten Angela Merkel in der Loriot-Badewanne experimentiert hat: Berndt, darauf bin ich gespannt, echt! Schauen Sie sich das auch an?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen