Donnerstag, 7. Februar 2013

EINwürfe

Hier gibt es künftig ab und zu mal irgendwas mit EIN- ... also vielleicht EINfalt oder EINsam oder EINmalig. Also kleine "EINwürfe". Kurze Lese-Tipps, Kommentare, Späßchen, was einem so einfällt.
***
Die Stadt Essen hat ihren Pressespiegel jahrelang geführt, ohne dafür Urheber-Vergütungen zu zahlen. Fand Wolfgang Kintscher von der NRZ Essen heraus. Mein Lieblingssatz: Die Stadt betreibe ihren Service "wie pubertierende Jugendliche, die allerlei Musikdateien teilen, ohne sich um eine faire Vergütung zu scheren".
***
Die Ruhrbarone finde ich toll. Aber dass sie jetzt die digitalen Attacken auf das (zu Recht) umstrittene "peerblog" geradezu loben ("Team Medusa hält Wort"), geht mir dann doch ein bisschen zu weit. Der Grund für die DDoS-Attacke ist laut Ruhrbarone die undurchsichtige Finanzierung des neuen Blogs. Das kann/muss man natürlich kritisieren. Aber ein Blog wegen sowas, vielleicht sogar dauerhaft, lahmlegen? Hier spielen sich Digitalmenschen ("weil wir es können") als Ankläger, Richter und Vollstrecker in einem auf. Dabei wird die Meinungsfreiheit mit Füßen getreten. Und es begünstigt all diejenigen Engstirner, die mehr Restriktionen im Netz fordern.
***

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen